Tierhomöopathie

Ziel der Homöopathie ist es auf sanfte Art und Weise zu heilen. Hierbei werden die körpereigenen Abwehrkräfte mobilisiert.

Es können sowohl chronische als auch akute Krankheiten behandelt werden. Bei der homöop. Behandlung wird das Tier als Ganzes behandelt, d.h. nicht nur die Symptome werden beseitigt, sondern das individuelle Mittel für den Patienten gesucht.

Nach Vereinbarung eines Termins werde ich Sie zu Hause besuchen. Für mich ist es sehr wichtig das Tier in seiner gewohnten Umgebung zu beobachten. Bei der Erstanamnese (Dauer ca. 1-2 Stunden) werde ich seine medizinische Vorgeschichte, Verhalten, Vorlieben/Abneigungen sowie akute oder chron. Leiden erfassen. Diese Informationen werde ich dann zur Mittelfindung verwenden. Nach gründlichem repertorisieren werde ich dann ein passendes Mittel verabreichen oder verschreiben.

Danach müssen wir eng zusammenarbeiten. Sie müssen ihr Tier genau beobachten und täglich telefonisch mit mir in Kontakt treten. Erst wenn das Tier nach der ersten Mittelgabe reagiert, entscheiden wir wie weiter behandelt werden muss. Bei länger bestehenden Beschwerden kann keine Heilung von Heute auf Morgen stattfinden.

Je mehr Probleme, desto schwieriger und zeitaufwändiger. Samuel Hahnemann: „Similia similibus curentur“ = Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden.